Stunde der Gartenvögel 2008 ausgewertet

Das Gewinner-Trio: Spatz, Amsel und Kohlmeise

Rund 45.000 Vogelfreunde nutzten das Pfingstwochenende zur Teilnahme an der diesjährigen „Stunde der Gartenvögel“, einer Mitmachaktion des Naturschutzbundes NABU und seines bayerischen Partners, dem Landesbund für Vogelschutz (LBV). Sie meldeten alle Vögel, die sie während einer Beobachtungsstunde im Garten oder vom Balkon aus entdecken konnten, zusammen beinahe eine Million Gefiederte. Die Auswertung der mehr als 26.000 Einsendungen liegt nun vor. „Uns überrascht und erfreut besonders die große Zahl an Mehlschwalben in diesem Jahr“, kommentierte NABU-Präsident Olaf Tschimpke die aktuelle Bilanz. „Nachdem ihre Zahl in vielen Teilen Europas schon seit längerem zurückgeht, befinden sich die schnellen Flieger möglicherweise bei uns wieder im Aufwind“, so Tschimpke. Am weitesten hatten die Mehlschwalben in Hessen und Rheinland-Pfalz die Schnäbel vorn: Hier erreichten sie Platz drei unter insgesamt 200 verschiedenen Vogelarten, die von Flensburg bis Garmisch gemeldet wurden.

zu den aktuellen News