Gericht verbietet den Abschuss von Wölfen

Oberverwaltungsgericht Bautzen bestätigt Urteil vom Oktober 2005: Der Abschuss der Lausitzer Wölfe bleibt weiterhin tabu.

Gericht verbietet den Abschuss von Wölfen
Oberverwaltungsgericht Bautzen bestätigt Urteil vom Oktober 2005: Der Abschuss der Lausitzer Wölfe bleibt weiterhin tabu.

11. Mai 2006 Die frei in der Lausitz lebenden Wölfe müssen endgültig keine Jäger mehr fürchten. Wie das Oberverwaltungsgericht (OVG) Bautzen jetzt mitteilte wurde bereits letzte Woche der Berufungsantrag eines Jägers gegen eine vom Verwaltungsgericht Dresden im Oktober 2005 versagte Abschusserlaubnis zurückgewiesen (Az 1 B 802/05). Damit ist das Urteil der unteren Instanz rechtskräftig. Der Mann hatte für sein Ersuchen mit einem "viel zu hohen Bestand von 22 bis 27 Wölfen" argumentiert und seine Berufung mit Verfahrensfehlern begründet.

Das Oberverwaltungsgericht konnte dagegen keine Verfahrensfehler ausmachen. Sowohl ein Gutachten des Staatlichen Umweltfachamtes als auch des Wildbiologischen Büros Lupus lägen vor, denen zufolge die Wahrscheinlichkeit äußerst gering sei, dass Wölfe Menschen angriffen, hieß es. Nach Ansicht des Klägers sind auch heimische Wildarten gefährdet. Deshalb hatte er die Ausnahmegenehmigung zum Abschuss eines Wolfes im Jagdbezirk Bärwalde bei Nochten beantragt.

Der NABU begrüßt die Entscheidung des Gerichts ausdrücklich. "Damit ist nun die nötige Klarheit geschaffen worden!", erklärt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Die wenigen Wölfe in Deutschland stellen keine Gefahr für den Menschen dar. Der NABU wird sich auch weiterhin engagieren, um über die Wölfe und ihre Lebensweise zu informieren.

Auch das Verwaltungsgericht hatte in seiner Urteilsbegründung auf den strengen Schutz der Tiere durch das Bundesnaturschutzgesetz und durch EU-Richtlinien verwiesen. Mit dem Abschuss nur eines Wolfes ist laut Gutachten möglicherweise die gesamte Wolfspopulation in der Lausitz gefährdet, teilte das OVG mit. Nach Auskunft des Beklagten müsse davon ausgegangen werden, dass unter den 16 in der Region lebenden Wölfen nur ein fortpflanzungsfähiges Wolfspaar existiere.

Die in Sachsen in zwei Rudeln lebenden Tiere sind das einzige gesicherte Vorkommen von wilden Wölfen in Deutschland. Die streng geschützten Raubtiere fanden im Truppenübungsplatz Oberlausitz und den angrenzenden Wäldern offensichtlich gute Lebensbedingungen.

zu den aktuellen News