Sounds wie von der Waschbrettrille

Der Hausrotschwanz (Phoenicurus ochruros)

Seite 2

Sein auffälligstes äußeres Merkmal teilt der Hausrotschwanz mit einem engen Verwandten, dem Gartenrotschwanz. Beide wippen und zittern im Sitzen häufig mit den roten Schwanzfedern und knicksen dabei auf charakteristische Art. Das orangerote Schwanzgefieder des Hausrotschwanz-Männchens leuchtet in brillantem Kontrast zum vornehmen Anthrazit und Aschgrau der Rücken-, Flügel- und Bauchfedern.
Das Weibchen der knapp spatzengroßen Vogelart ist mit seinem terrakottaroten Schwanz und sonst nussbraunem Federkleid unscheinbarer.

Für uns als Beobachter sind Haus- von Gartenrotschwänzen gut durch ihre Gefiederfarben zu trennen, denn die Gartenrotschwänze sind viel bunter. Auch an ihren bevorzugten Brutplätzen und an ihrem Gesang lassen sie sich voneinander unterscheiden. Die Rotschwänze selbst nehmen es mit der Abgrenzung untereinander nicht so genau. Paarungen zwischen Hausrotschwanz-Männchen und Gartenrotschwanz-Weibchen oder umgekehrt sind nicht selten.

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3

zurück zur Übersicht

© Copyright 2019 by Gundula Oertel. Alle Rechte vorbehalten.

Sie wünschen diese Tierstimme als Handy-Klingelton?
Download-Codes dafür erhalten Sie sofort nach Ihrer Spende für die Natur!

Aufnahme: G. Tembrock
Ort: Klockenhagen, Mecklenburg
Alle Rechte vorbehalten.

Falls Sie Probleme beim Abspielen der Klingeltöne haben, bitte installieren Sie die aktuelle Version des Adobe Flash Players: