Geheime Wassermusik

Der Goldfisch (Carassius auratus)

Seite 2

Dazu seien hier nur die erstaunlichen, ichthyologischen Forschungsergebnisse eines begnadeten Poeten zitiert. Sein Name ist Christian Morgenstern und er hat sich seinerzeit auch mit der Entdeckung anderer zoologischer Sensationen hervorgetan, zum Beispiel mit der des Nasobems (Nasobema lyricum), eines Vertreters der Gattung Rhinogradentia
Für uns hat er den nächtlichen Gesang der Goldfische neu entdeckt und den munteren kleinen Wassertieren erneut ihre lange Zeit geheim gebliebene Musik ablauschen können: Die vollständige Partitur eines solchen Gesangs wurde von ihm erstmals notiert und der Nachwelt damit ein einzigartiges Zeugnis nie gehörter Wassermusik geschenkt:

"Fisches Nachtgesang"

Fisches Nachtgesang


Es ist nature-rings.de gelungen, Morgensterns so poetischen wie dennoch leider nur papiernen Beweis für musikalische Begabung bei Goldfischen durch einen äußerst begabten Tonmeister wieder in Klänge  verwandeln zu lassen. Ein wahrhaft außergewöhnliches Tondokument, dass wir hier mit Stolz zum ersten Mal öffentlich präsentieren.

Allerdings sei die geneigte Hörerschaft vorsorglich auf eines hingewiesen: Der Gesang der Goldfische erschließt sich in der Natur ebenso wie als Studioversion von Meisterhand nur denen, die die musikalische Dimension der Stille verstehen und die das Recht der Goldfische auf ein wildes Wasserleben wirklich uneingeschränkt achten! Als Klingelton eignet sich Fisches Nachtgesang übrigens vorzüglich für die Stummschaltung.

Seite 1 | Seite 2

zurück zur Übersicht

© Copyright 2019 by Gundula Oertel. Alle Rechte vorbehalten.

Sie wünschen diese Tierstimme als Handy-Klingelton?
Download-Codes dafür erhalten Sie sofort nach Ihrer Spende für die Natur!

Aufnahme: C. Morgenstern
Ort: Phanthasien
Alle Rechte vorbehalten.

Falls Sie Probleme beim Abspielen der Klingeltöne haben, bitte installieren Sie die aktuelle Version des Adobe Flash Players: