Heimatklang bevorzugt

Der Ortolan (Emberiza hortulana)

Seite 3

Seit Anfang der 1960ziger Jahre sind die Ortolanbestände in Mitteleuropa daher teils dramatisch eingebrochen, manchenorts- wie beispielsweise um die Stadt Bielefeld herum - ist die Population gänzlich untergegangen.
Seit etwa 15 Jahren ist eine weitere Beschleunigung des Rückgangs zu beobachten.
Sie ist sehr wahrscheinlich vor allem dem immer weiter Platz greifenden Maisanbau und der grenzwertigen Verknappung eines adäquaten Nahrungsangebots geschuldet.
Doch sicher nicht zuletzt tragen dazu auch Feinschmecker in Frankreich und Italien mit ihren absonderlichen, kulinarischen Vorlieben bei.
Verschiedene Autoren zitieren eine - trotz der Fangverbote bis heute praktizierte – Art Mästung gefangener Ortolane zu sogenannten „Fettammern“.
Die Vögel werden in Netzen gefangen, fettgefüttert, in Branntwein ersäuft und im Ganzen gebraten. Dem Esser wird  angeblich dazu geraten, sich eine Serviette über das Gesicht zu legen, um nur ja nichts vom Aroma zu verpassen, während er den Vogel mit Haut und Bein komplett verspeist.

Bei Vogelarten, die nicht halb so schlimm bedroht sind, wie der Ortolan, mag man sich streiten: Ist solche "Feinschmeckerei" nun eine besonders geschmacklose Rohheit oder auch nicht schlimmer als der ganz normale Wahnsinn globaler Geflügelproduktion?
Bei bedrohten Arten, für die es zudem begründete Fangverbote gibt, ist der Fang für die Küche definitiv   kriminell - auch jenseits von Geschmacksfragen!
Dem Ortolan dürfte es allerdings einerlei sein, ob man ihm im Norden das Wohnrecht raubt oder ihn im Süden scharenweise in die Pfanne haut.  Wenn sich nicht beides gründlich ändert, gibt’s Ortolangesang für unsere Kinder bestenfalls noch als elektronische Konserve!

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3

zurück zur Übersicht

© Copyright 2018 by Gundula Oertel. Alle Rechte vorbehalten.

Sie wünschen diese Tierstimme als Handy-Klingelton?
Download-Codes dafür erhalten Sie sofort nach Ihrer Spende für die Natur!

Aufnahme: Dr. Klaus Conrads
Ort: Bielefeld
Alle Rechte vorbehalten.

Falls Sie Probleme beim Abspielen der Klingeltöne haben, bitte installieren Sie die aktuelle Version des Adobe Flash Players: