Tropische Töne im Duett

Der Blutbrust-Bartvogel (Lybius vieilloti)

Englisch: Vieillot´s Barbet
Französisch: Barbican de vieillot

Für Afrikaner vom Senegal bis nach Äthiopien sind es sicher vertraute Töne, die die im Deutschen so umständlich benannten Vögel von sich geben. Für Mitteleuropäer klingt der Gesang der kleinen Tropenbewohner dagegen ganz schön exotisch.

Wie bei einer ganzen Anzahl tropischen Vogelarten ist es selten ein einzelnes Tier, das seine Stimme hören lässt. So singen die Blutbrust-Bartvögel als Paar im Duett "hüh-hopp, hüh-hopp, hüh, hüh-hopp". Die beiden gläsern klingenden Rufsilben liegen etwa eine Terz abwärts auseinander, und die Wiederholungen scheinen ziemlich stereotyp in ihrer Struktur.

Für ungeübte Laienohren ist es allerdings nicht leicht festzustellen, welches der oft wiederholten "hüh-hopps" und "hü s" von dem einen und welches vom anderen Vogel kommt. Wissenschaftlich analysierte Aufnahmen bringen aber an den Tag, dass die Vögel sich sehr präzise koordinieren und meist einen formal streng durchstrukturierten Wechselgesang anstimmen.

Seite 1 | Seite 2

zurück zur Übersicht

© Copyright 2017 by Gundula Oertel. Alle Rechte vorbehalten.

Sie wünschen diese Tierstimme als Handy-Klingelton?
Download-Codes dafür erhalten Sie sofort nach Ihrer Spende für die Natur!

Aufnahme: S. Fischer
Ort: St. Louis, Senegal
Alle Rechte vorbehalten.

Falls Sie Probleme beim Abspielen der Klingeltöne haben, bitte installieren Sie die aktuelle Version des Adobe Flash Players: