Pan ohne Flöte

Der Schimpanse (Pan troglodytes)

Englisch: Common Chimpanzee
Französisch: Chimpanzé d`Afrique

Was Schimpansen meinen, wenn sie sich laut äußern, kann auch Jane Goodall nicht in jedem Fall mit Sicherheit sagen. Über das Leben und die Laute von Schimpansen weiß die heute 72jährige Britin aber zweifellos besser Bescheid als der Rest der Welt. Ihr Wissen möglichst vielen weiterzugeben, ist nur eine Art, wie die Forscherin versucht, unsere engsten Verwandten vor dem Verstummen zu retten.

Im Lautrepertoire der Schimpansen unterscheidet Goodall siebzehn verschiedene Rufe, mit denen die Affen untereinander und auch im Kontakt über Entfernungen kommunizieren. Diese unterscheidbaren Lautfolgen werden fein abgestuft und individuell intoniert und bilden ein ziemlich raffiniertes Kommunikationssystem.

Wenn einzelne Schimpansen herumstreifen oder etwas abseits ruhen, dient ihr weiches, entspannt wirkendes Grunzen vermutlich dazu, sich lückenlos der schützenden Gegenwart des Clans zu versichern.

Ein bestimmter Ruf, den Goodall „panthoot“ nennt, sichert den Kontakt aus der Entfernung. Diese vokalartige Lautfolge wird als typischer Verlauf beschrieben, der eine Einleitung, einen Aufbauabschnitt, einen Höhepunkt und eine Phase des Abebbens hat.
Diese Rufe variieren von Tier zu Tier und darüber hinaus auch zwischen regionalen Gruppen so stark, dass von Dialekten gesprochen wird und die Schimpansen damit einzeln unterscheidbar sind. 

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5

zurück zur Übersicht

© Copyright 2017 by Gundula Oertel. Alle Rechte vorbehalten.

Sie wünschen diese Tierstimme als Handy-Klingelton?
Download-Codes dafür erhalten Sie sofort nach Ihrer Spende für die Natur!

Aufnahme: D. Langwald
Ort: Tierpark Berlin
Alle Rechte vorbehalten.

Falls Sie Probleme beim Abspielen der Klingeltöne haben, bitte installieren Sie die aktuelle Version des Adobe Flash Players: